Ein Seniorengedicht


von Ingeborg Brandt

Wir Rentner haben niemals Zeit,
doch zum Tanz sind wir bereit!
Drum stimmt Frau Wähnerts Studio
uns über alle Maßen froh.

Als in der Zeitung war zu lesen,
dass ein Seniorentanz gewesen,
ward`s bei Frau Wähnert angefragt
und Sie hat gleich auch „ja“ gesagt.

Als erste Stammpaar waren da:
Die Inge und die Erika,
zusammen mit ein paar Eintagsfliegen,
die war`n nicht wieder her zu kriegen.

Dann kam als Ehepaar Nr. 1
die Brigitte und der Heinz.
Auch die Renate fand sich ein-
nun war`n wir schon ein ganzer Verein.

Inzwischen kamen noch 3 Damen:
Inge, Lou und Ruth mit Namen
Jetzt tanzten wir im großen Rahmen!

Wir kamen her ganz wissbegierig,
jedoch der Anfang war recht schwierig.
Als Beispiel sei mal hier genannt,
wenn während eines Tanzablaufs
nicht jeder seinen Partner fand.

Da rannten 2 auf einen Partner los,
und die Verwirrung war recht groß.
Es wurde dann laut diskutiert,
um rauszukriegen wer sich ziert.
denn er stellte fest, er ist auch alleine.
Zur gleichen Zeit kriegt ein and`rer Beine;

Ein Schreien, Lärmen – doch nicht lange,
Frau Wähnert wurd`s schon richtig bange.
So viel hektisches Gewühl
weckt nun doch ihr Mitgefühl.

Sie ruft: „Wir wollens noch mal probieren,
ich werd`s mit meinem Mann vorführen.“
Drauf tanzt Herr Wähnert lieb und nett
von ihr geführt über`s Parkett.

Und alle wundern sich jetzt sehr;
man, das ist ja gar nicht schwer!
Man geht nun ran mit neuem Mut,
und siehe da, der Tanz wird gut.

Frau Wähnert strahlt wie eine Mutter-
und bis zum nächsten Chaos ist alles in Butter.
So war der Anfang liebe Leute.
Doch es ist schon ganz anders heute.

Nach der ersten großen Show
kennt jeder seinen Tanz genau
Und schwebt schon wie im Teenie-Traum
durch des Studios großen Raum.

Wer heute beim Tanz in den Spiegel guckt,
nicht mehr erschreckt zusammenzuckt.
Heut lächelt er ich selber an,
ist froh und sicher, weil er`s kann.

Das Tanzbein schwingen macht uns große Freude,
dafür danken wir Frau Wähnert heute.
Wir haben alle Spaß an dem Ganzen,
und hoffen, dass wir noch lange zusammen tanzen.

Vorgetragen am 5. Februar 2001 im Choreographie-Studio „Birke“.


Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading...